top of page

Jan Polmans der Firma Grafigroep Zuid: "Ich bin extrem begeistert".

Grafigroep Zuid hat drei Niederlassungen: in Nederweert, Eijsden und die Druckerei in Swalmen (Niederlande). Die siebzehn Mitarbeiter produzieren ein vielfältiges Paket an Drucksachen und organisieren alles für den Kunden: vom Design bis zur Lagerverwaltung.

Drucksaal Chef Jan Polmans und Maschinenführer Nico Geraedts interessieren sich nicht nur für die Qualität der Drucksachen, sondern auch für die Qualität der Umwelt und die Gesundheit der Mitarbeiter. "Auf unseren drei Maschinen im Format A2-plus und A3-plus wollten wir schon seit einiger Zeit alkoholfrei drucken. Auf der A2-Presse war das ganz einfach. Die Feuchtwalzen der A3-Maschinen sind dünner, so dass wir mehr Probleme hatten."


Im Mai dieses Jahres startete das Unternehmen einen Test mit Tower Millennium 1000 Feuchtwasserzusatz. "Nach der Einstellung des Feuchtwerks erreichten wir stabile Druckergebnisse, auch ohne Alkohol. Die zweite Presse war eine längere Suche", sagt Jan.


Nico Geraedts: "Die Verwendung von guten Feuchtmittelzusätzen, wie sie bei Tower verwendet werden, ist entscheidend. Da die Walzen etwas glasig aussahen, haben wir das Feuchtwerk an der Maschine ausgetauscht. Von Anfang an muss die Presse richtig eingerichtet werden, aber dann gewinnen Sie an Stabilität und Farbstärke. Die Anzahl der Makulaturbögen wird reduziert, und es ist natürlich gesünder für die Bediener, ohne Alkohol zu arbeiten. Auch die skeptischen Kollegen sind damit einverstanden."


Nachhaltige Produktion


Die Kunden fragen nicht ausdrücklich nach alkoholfreien Drucksachen, aber sie halten es für wichtig, dass die Produktion so nachhaltig wie möglich ist. Jan: "Wir drucken mit Bio-Farben und sind ISO14001 zertifiziert. Die Neuzertifizierung findet alle drei Jahre statt. Unser Umweltschutzsystem wurde mit "gut" bewertet. Darauf sind wir stolz."


Vorteile


"Tower Products Europe hat uns hervorragend beraten", sagt Nico. "Meiner Meinung nach war die Umstellung auf den völlig alkoholfreien Druck ein Erfolg. Weniger Makulatur, höhere Farbstärke und erhöhte Stabilität. Welcher Drucker meldet sich nicht dafür an?"




Comments


bottom of page